Posts tagged with ‘Bühne’

  • Die wütende Elfriede

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Elfriede Jelineks aus dem Autobiografischen schöpfendes Stück über die aktuellen Gesichter der Wut in einer Inszenierung von Sascha Hawemann.
  • Wenn Regalbretter die Welt bedeuten

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Dem Supermarktpersonal wird vor der großen Eröffnung Freundlichkeit antrainiert. Eine Art Butho-Kaufrauschperformance von Gavin Quinn in der Uraufführung.
  • Bis dir schwarz vor Augen wird

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Am 21. Juni hat eine Tanz-Performance der Kölner Choreografie-Schmiede Silke Z. resistdance in der Alten Feuerwache Premiere. Das Thema: Angst.
  • „Ich inszeniere als Komponist“

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Der Komponist und Regisseur Ari Benjamin Meyers entwickelt zum Intendanten-Wechsel im Bochumer Schauspielhaus „Changing of the Guard“, ein öffentliches Ritual, das sich mit dem Thema Arbeit auseinandersetzt.
  • Sündhafte Gespenster

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Schauspielerin Susanne Sachsse lässt in „Original Sin“ die Geister ihrer damals in der DDR lebenden Großmutter aufleben. Eine sündhaft gespenstische musikalische Performance mit der kalifornischen Post-Punk-Band Xiu Xiu und der queeren Künstlerin Vaginal Davis.
  • „Die Virtualität ersetzt allmählich den realen Raum“

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    In der Zukunft haben die Maschinen das Sagen. In der Wellness-Anlage „Wonderland Avenue“ – so auch der Titel von Sibylle Bergs Stück – führen sie das ausgesonderte „Humankapital“ sanft an sein nahes Ende heran. Ersan Mondtag inszeniert die Uraufführung.
  • Das rituelle Begräbnis von Visionen

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Vom Aufbruch keine Spur mehr. Das Theater in Essen wird für das neu bearbeitete Oratorium bei Bernd Freytag und Mark Polscher zu einem Mausoleum.
  • Die Wand Gottes

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Am Offenbachplatz kommen Schauspieler und Puppen zum Zuge, wenn Moritz Sostmann sein Publikum in die griechische Antike entführt, wo auch schon genauso verzweifelt Theater gemacht wurde.
  • Halb Mensch, halb Köter

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Michail Bulgakow schrieb 1925 eine Parabel über Staat und Individuum, der in einer neuen Übersetzung neue Facetten abgeworden werden.
  • Der Fanatiker sitzt im Keller ein

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Die Inszenierung am Aalto-Theater zeichnet Salome als Opfer sexuellen Missbrauchs und ist einer feministischen Perspektive verpflichtet.