Nicht definieren, machen

Liquid Loft Foto: Bernhard Müller

Nicht definieren, machen

4. Int. Physical Theatre-Festival Full Spin

Ob wir miteinander sprechen, monologisieren, Selbstgespräche führen oder aneinander vorbei reden: Wir kommunizieren immerzu. Der Großteil unserer Kommunikation geschieht dabei nonverbal, Gestik und Mimik vermitteln Emotionen unmittelbarer und überwinden Sprachbarrieren. Diesem Ansatz folgt auch das Physical Theatre. Bei unseren Nachbarn in Belgien, den Niederlanden oder Frankreich etabliert, bedarf die Gattung hierzulande einer Erklärung. Entwickelt aus der Pantomime, erzählt das Physical Theatre Geschichten oder assoziiert Themen frei mittels Körpersprache. Schnittmengen gibt es mit Tanz oder dem Puppentheater, multimediale Elemente können Teil des Bühnenbilds sein.

Als Plattform für das Physical Theatre findet das Festival Full Spin zum vierten Mal in Essen statt. Internationale KünstlerInnen und Kompanien präsentieren 16 Produktionen an vier Spielorten. Neben dem Maschinenhaus Essen und der Folkwang Universität der Künste (im deutschsprachigen Raum die einzige Institution mit einem Studiengang Physical Theatre) sind erstmals auch Grillo-Theater und die Schurenbachhalde vertreten.

Der Körper ist bei vielen Performances nicht nur Instrument, sondern auch Thema. Mit seiner österreichischen Performance-Gruppe Liquid Loft geht Chris Haring der Frage nach, wie unsere Körperwahrnehmung durch visuelle Medien beeinflusst wird. Der Schwede Jakop Ahlbom bringt sein preisgekröntes Projekt „Lebensraum“ mit, in dem Buster Keaton auf „Ein seltsames Paar“ in einem beengten Appartement trifft. Die Weite der mondähnlichen Schurenbachhalde dient Lina Issa als Bühne. Ihre Performance „A Ticket to Atlantis“ übersetzt das Verhältnis des Menschen zum Meer in Musik und Bilder. Ergänzt durch die realen Erfahrungen Geflüchteter erforscht die libanesische Künstlerin das Meer nicht nur in seiner symbolischen Bedeutung als Urgewalt und Sehnsuchtsort, sondern auch als Lebensgefahr und Chance auf eine neue Heimat.

4. Int. Physical Theatre-Festival „Full Spin“ | 5.-9.7. | Maschinenhaus, Folkwang Universität der Künste (Campus Werden), Grillo-Theater, Schurenbachhalde in Essen  | www.fullspinfestival.de

Autorin

MAXI BRAUN

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/buehne

0