Ein langer Weg

Fanfare Ciocârlia, Foto: Arne Reinhardt

Ein langer Weg

Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“ in Dortmund

Es scheint so, als gäbe es in Dortmund immer was zu feiern. Da kommt Fanfare Ciocârlia, die berühmteste Balkan-Brass-Band der Welt und feiert 2016 ihr zwanzigjähriges Bestehen im Jazzclub Domicil. Die Musiker aus dem verwunschenen rumänischen Dorf Zece Prajini sind Multitalente, die nicht nur Europa im geblasenen Sturm erobert haben, ihre Fans sind auch Punks und schon mal Metaller. In Dortmund eröffnen sie gleichzeitig auch das Festival „Djelem Djelem“ (die gleichnamige Hymne der Roma). Bereits zum dritten Mal feiern die Roma mit ihren Selbstorganisationen Carmen e.V. und Junge Roma Aktiv sowie zahlreichen weiteren Mitstreitern und vielen Dortmunder Institutionen hier ihr Kulturfestival.

Der tiefere Hintergrund ist nicht nur die kulturelle Präsentation, sondern auch der Wille, Dortmundern verschiedener Herkunftsländer bei diesem Festival die Gelegenheit zu geben, bei Theater, Film und Musik gemeinsam zu feiern und zu essen. Erst das ergibt die Möglichkeit, etwas über die und von den vielen kulturellen Ausdrucksformen und Facetten der reichen Roma Kultur(en) zu lernen. Kein Wunder also, dass die Dortmunder Nordstadt Zentrum dieses Festivals sein wird, wenn auch die offizielle Eröffnung traditionell im Theater im Depot stattfindet.

Diese beginnt mit der Projektpräsentation „Königreich Nordstadt“, einer Performance mit Tanz-, Foto- und Videodarbietungen über Lebensgeschichten von Kindern aus dem oft ungeliebten Stadtteil; danach liest Ruždija Russo Sejdović aus seinen autobiografischen Kurzgeschichten über seine Kindheit im ehemaligen Jugoslawien und über die Roma mit ihren Sorgen und Hoffnungen. Alles bei freiem Eintritt, versteht sich. Absolut empfehlenswert ist sicher auch „Aktiv, weiblich, Romni“, die Podiumsdiskussion in der Auslandsgesellschaft: Hier erzählen drei Roma-Frauen, wie stark sich Diskriminierung und die allgegenwärtige Angst, sich als Teil einer Minderheit zu erkennen zu geben, auf den späteren Lebensweg ausgewirkt haben. Oder doch Gipsy Mafia im Dietrich-Keuning-Haus? Die Roma-Hip-Hop-Gruppe aus dem serbischen Zrenjanin kritisiert korrupte Politik und die rassistische Gesellschaft in Serbien.
Djelem Djelem – 3. internationales Roma Kulturfestival | 2.-11.9. | Dortmund | www.depotdortmund.de

Peter Ortmann

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/auswahl

0