Über den Dächern von Bochum

„Urbanatix“, Foto: © Christian Glatthor / Rocketchris Photography

Über den Dächern von Bochum

„Urbanatix“ in der Jahrhunderthalle

Über die Dächer von Nizza hüpften 1955 im Hitchcockfilm noch unbeholfene Hollywood-Größen, heute wird da nicht gehüpft, sondern geflogen und geschleudert, rotieren Körper, die Extremitäten in einer Zentrifuge. Aus der Sicht eines zeitgenössischen Parkour-Läufers sind Dächer Höhe und Risiko eine mentale Herausforderung, die mit einem einzigartigen Blick über die Stadt belohnt werden. Streetart als Kunstform ist allgegenwärtig geworden und insbesondere die scheinbar wahnsinnigen Parkour-Artisten trifft man fast an jeder Ecke in allen Metropolen der Welt. Im November sind viele von ihnen wieder in Bochum, denn seit 2010 macht dort „Urbanatix“ von sich reden. Das energiegeladene Crossover von Streetart-Disziplinen und Akrobatik-Sparten lässt die Jahrhunderthalle zittern, die Zuschauer beben. „Urbanatix“ war in diesem Sommer auch die Eröffnungsshow des Open-Air-Sommerfestivals Cirque Nouveau in Wolfsburg, und getreu dem Motto „Grooftop“ schwingen sich die Besten der Besten in luftige Höhen. „Wir spielen hoch über den Dächern der Stadt auf einer Dachfläche“, sagt Regisseur Christian Eggert, der sich eine ganz ausgefallene Storyline ausgedacht hat.

Sein absoluter Megahit ist dabei Rémi Martin. Der Hesse aus Berlin, ein internationaler Superstar am Chinesischen Mast, hat inzwischen sein eigenes physisches Comedy-Theaterstück „L.I.A.R.“, ist aber seit Beginn von Urbanatix ein Liebling des Publikums. Als Hauptcharakter in der Dramaturgie des Abends lädt er seine Freunde, Künstler und Freaks auf das Dach der Stadt, mit seinem sich immer wieder verändernden Setting. Natürlich zeigen sich dort auch Parkourläufer, Tricker, Biker und Tänzer aus dem Ruhrgebiet, aber auch der Diabolo-Jongleur Chih-Han Chao, das französische Akrobaten-Duo André Leo, die Trampolinkünstler Catwall Acrobats, die Ausnahme-Akrobatin Mandi Orozco sowie der Slack- und Trickliner Elliot Peier. Begleitet werden diese Artisten wie in jedem exzellenten Varieté von Livemusik. Für den authentischen Streetart-Groove beim Grooftop sorgen Human Beatbox Robeat, eine Live-Band und die Cellistin Lih Qun Wong mit ihrer Loopstation.

„Urbanatix“ | ab Fr 17.11. 20 Uhr | Jahrhunderthalle Bochum | 0234 96 30 20

Autor

PETER ORTMANN

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/buehne

0