Posts tagged with ‘Tanz am Rhein’

  • Der Körper weiß mehr

    By Peter Horn on 21. Oktober 2021
    Das Projekt „Der empathische Körper“, eine Köln-Bochumer Co-Produktion, geht am 23. September in die zweite Runde.
  • Der Zauber der Bewegung im Bild

    By Peter Horn on 20. Oktober 2021
    Fotografie und Tanz sind zwei Medien, die Körper inszenieren und sich immer gegenseitig umworben haben.
  • Das Ringen mit dem Bild

    By Peter Horn on 7. Oktober 2021
    Die neuste Produktion der Tanzkompanie um die Choreographin Julia Riera feierte seine Premiere in Köln und wird das nächste Mal am 15. Oktober in Bonn gespielt.
  • Was hält uns zusammen?

    By Peter Horn on 3. Oktober 2020
    „Wie sieht es aus mit der Solidarität, die im Frühjahr – zu Beginn der Corona-Zeit – so gerne beschworen wurde? Leben wir dieses Ideal oder handelt es sich hier nur um ein gut platziertes Schlagwort der Medien?“
  • Plastik hat mir das Leben gerettet

    By Peter Horn on 28. August 2020
    In „Das eXXperiment“ in der Kölner TanzFaktur erzählt die Kolumbianerin vom Leben der Malerin Martha Hegemann, die vor den Nazis floh und schließlich in Vergessenheit geriet.
  • Die vitale Versehrte

    By Peter Horn on 31. Juli 2020
    Die kolumbianische Tänzerin Bibiana Jiménez erzählt ihr Leben in einer Performance, die sogar intime Details preisgibt. Die Inszenierung verwebt Tanz und Theater auf gelungene und packende Weise.
  • Das Sofa als Erkenntnisinstrument

    By Peter Horn on 2. April 2020
    Eine Vielzahl spannender Performances sorgt beim Tanzfestival Into the Fields für Inspiration – das Publikum wird dabei aktiv mit einbezogen.
  • Gott tanzt

    By Peter Horn on 29. November 2019
    Das Festival für Performance und Tanz mit Künstlern aus ganz Deutschland findet im Januar statt.
  • Kalte Leidenschaft

    By Peter Horn on 31. Juli 2019
    „Kreatur“ ist eine rasante Führung durch die Entwicklung des Lebens, zugleich elementar und politisch.
  • Bitter und schön zugleich

    By Peter Horn on 30. Juni 2019
    Die israelische Gruppe bedient sich ihrer eigenen Tanztechnik, die Choreograf Ohad Naharin über die Jahre entwickelte. In der Produtkion „Venezuela“ geht es um Chaos, Gewalt, Sex und Zerstörung.