Posts tagged with ‘Kunst in NRW’

  • Vor den Toren von Kalkar

    By Peter Horn on 28. August 2020
    Das Museum Schnütgen zeigt etwa 60 spätgotische Werke des frühen, heute wenig bekannten Bildhauers vom Niederrhein.
  • Licht und Schatten in New York

    By Peter Horn on 31. Juli 2020
    Abbotts Serie „Changing New York“ bildet das Zentrum der derzeitigen Ausstellung in Köln. Ihre Werke sind vielfältig, die Motive reichen von Städtebau bis hin zur armen Bevölkerung.
  • Ruhe im Sturm

    By Peter Horn on 4. Mai 2020
    Er zählt zu den Hauptfiguren der aktuellen internationalen Kunstszene: Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck zeigt in einer großen Einzelschau die einzigartigen Werke Jonas Burgerts.
  • Hinter Masken

    By Peter Horn on 27. Februar 2020
    Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt einen der international bedeutendsten Bildhauer im öffentlichen Raum.
  • Fremde Räume

    By Peter Horn on 30. Januar 2020
    Im Museum Morsbroich entführt die Ausstellung „Schattenreich“ des Künstlers Simon Schubert die Besucher durch eindrucksvolle Rauminszenierungen in eine Parallelwelt.
  • Bilder als Widerstand

    By Peter Horn on 2. November 2019
    Kunst in der DDR war Staatskunst? Die Ausstellung im Kunstpalast Düsseldorf zeigt, dass sich in den Werken auch gesellschaftskritische Aspekte finden lassen.
  • Fenster in die Welt

    By Peter Horn on 28. Juni 2019
    Die Hamburger Künstlerin Anna Oppermann thematisierte in ihren Werken gesellschaftliche und soziale Fragen, die noch heute aktuell sind. Zwei ihrer fragilen und aufwändig aufzubauenden Ensembles sind jetzt in der Kunsthalle Bielefeld zu sehen.
  • Ein Macher von Ausstellungen

    By Peter Horn on 29. November 2018
    Die Kunsthalle würdigt den bedeutenden Berner Ausstellungsmacher, der mit der von ihm kuratierten wegweisenden documenta 1972 und seinen Themenausstellungen Kunstgeschichte geschrieben hat.
  • High & Low

    By Peter Horn on 26. Oktober 2018
    Gemeinsam ist allen Werkgruppen von Haim Steinbach die Bedeutungsverschiebung durch minimale Eingriffe.
  • Film als Engagement

    By Peter Horn on 29. März 2018
    Straschek hat sich in seinem filmischen Schaffen ab 1966 halbdokumentarisch unter anderem dem Feminismus und der Emigration der Filmschaffenden aus Nazideutschland gewidmet.