In neuem Licht

Tatjana Gürbaca, Foto: Herwig Prammer

In neuem Licht

Das Aalto-Theater zeigt Verdis „Simon Boccanegra“

Es ist keine Oper der beliebten Gassenhauer, obwohl Giuseppe Verdi in der Titelpartie einen seiner tiefgründigsten Charaktere geschaffen hat: „Simon Boccanegra“ hatte nie den durchschlagenden Erfolg etwa eines „Troubadour“. Schon die Uraufführung 1857 in Venedig wurde unterschiedlich beurteilt: Die einen lobten die Nähe der Musik zum Text, die Eleganz der Instrumentation, die inspirierte Melodik. Die anderen bemäkelten „abstruse“ Harmonik und geißelten das verworrene Libretto.

In der Tat: Die Geschichte des Genueser Dogen Simon Boccanegra nachzuerzählen, erfordert Mühe. Der erfolgreiche und beliebte Korsar Simon liebt Maria, die Tochter eines Patriziers, und hat mit ihr ein Kind. Der Vater verweigert die nicht standesgemäße Heirat, Maria stirbt im Hausarrest und das Kind verschwindet spurlos. 25 Jahre später erkennt Simon in der jungen Amelia Grimaldi seine Tochter wieder. Zwei Männer werben um die Frau, der Höfling Paolo und der Patriziersohn Gabriele – letzterer der Geliebte Amelias. Simon verweigert als Doge Amelias Hand dem eifersüchtigen Paolo, der daraufhin tödliche Rache schwört. Entführungsversuch, Aufstand, Giftanschlag: Die Intrigen überschlagen sich. Am Ende wird Simon Boccanegra Opfer des tödlichen Gifts Paolos.

Das spektakuläre Drama voll szenischer Kontraste und aufwühlender Musik setzt am Aalto-Theater eine der profiliertesten Opernregisseurinnen in Szene: Tatjana Gürbaca, die in Essen bereits Webers „Freischütz“ und Wagners „Lohengrin“ ausgedeutet hat, verspricht, aus den verschlungenen Wegen der Handlung eine überraschende Geschichte in neuem Licht zu entwickeln. Giuseppe Finzi ist ein Dirigent mit reicher Opernerfahrung, die er an vielen Theatern seiner Heimat Italien, aber auch an großen Opernhäusern wie San Francisco oder der Deutschen Oper Berlin erworben hat. In den Hauptrollen ist erstmals am Aalto ein Paar zu erleben, das auch privat zusammengehört: Jessica Muirhead fügt ihren vielen prominenten Partien am Aalto-Theater mit der Amelia eine neue hinzu; an ihrer Seite wird Daniel de Vicente als Simon Boccanegra debütieren. Der spanisch-amerikanische Bariton war an vielen Häusern in Nordamerika und Italien zu hören und sang kürzlich erfolgreich die Titelpartie von Verdis „Rigoletto“ in Frankfurt.

Simon Boccanegra | R: Tatjana Gürbaca | 28.1.(P), 17.2., 4., 19.3., 5., 20.4., 6.5., 14.6., | Aalto-Theater Essen | 0201 812 22 00

Autor

WERNER HÄUSSNER

Dieser Artikel erschien auf www.choices.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.choices.de/oper-nrw

0