Dopamin für alle

„Panikherz“, Foto: Moritz Haase

Dopamin für alle

Die 41. Duisburger Akzente

Alle Menschen suchen es, einige finden es, die meisten gehen allerdings achtlos daran vorbei. Das Glück hat es eben auch nicht leicht. Grund genug für die diesjährigen Duisburger Akzente Glücksmomente in Theater, Literatur, Musik, Film zu suchen und hoffentlich auch zu finden. Also läuft auf der Bühne ein Mann ungebremst in sein Glück hinein – denn seine Beine gehorchen ihm nicht mehr. Das Stück von Ingrid Lausund aus dem Repertoire des Theaters in Duisburg macht die ganze Krux mit dem vermaledeiten Hoffnungsträger für alle Lebenslagen bereits transparent.

Ein wichtiger Kern der „Glücks“-Akzente aber bleibt das jährliche Theatertreffen. Hier reist in diesem Jahr das Berliner Ensemble mit Benjamin von Stuckrad-Barres Autobiografie „Panikherz“ aus der Hauptstadt an. Auch die Bühnenfassung von Oliver Reese thematisiert seine wechselnden Strähnen aus Pech und Glück und Hoffnungslosigkeit – Heilsbringer und immer im Blick die Lichtgestalt Udo Lindenberg. Aus Dresden kommt – quasi als glückliches Gegenstück – das Staatsschauspiel Dresden mit einer ziemlich bonbonbunten Inszenierung von Shakespeares „Sommernachtstraum“.

In den dunklen Wald geht es auch in der Maskentheaterinszenierung „Klasse Glück“ vom Theater Strahl in Kooperation mit dem Theater Duisburg, die während der Akzente Premiere feiert. Statt grenzenloser Freiheit und seltener Glücksmomente, werden auch dort die gruppendynamischen Grenzen nur bis zu einer imaginären Linie ausgelotet. Regisseur Stefan Lochau feiert mit einer Klasse den letzten gemeinsamen Ausflug.

Mit einer Deutschland-Premiere starten die Akzente in ihre 41. Spielzeit. In der Kulturkirche Liebfrauen gastiert das kanadische Duo Les Foutoukours, mit ihrem Stück „Kombini“. Dort haben zwei Clowns vergeblich auf den Anruf des berühmten internationalen Theaters gewartet und begeben sich nun in die Hölle – zu einem Auftritt beim Kindergeburtstag. Seit 2014 arbeiten die beiden kanadischen Zirkusclowns Rémi Jacques und Jean-Félix Belanger zusammen und suchen gemeinsam mit ihrem Publikum Liebe, Glück, Freundschaft und natürlich Erfolg.

41.Duisburger Akzente | 7.3. – 29.3. | Duisburg | 0203 940 00

Autor

PETER ORTMANN

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/buehne

0