Bühne

  • Das bleibt, wenn die Masken fallen

    By Peter Horn on 1. November 2022
    Ein bisschen Soap, ein bisschen Emanzipation: In der Inszenierung von Lutz Hübner und Sarah Nemitz wird eine scheinbare Freundschaft zwischen zwei Ehepaaren seziert.
  • Verkannte Liebe

    By Peter Horn on 1. November 2022
    Zemlinskys „Der Zwerg“ und Strawinskys „Petruschka“ in einer Doppelvorstellung: An acht Abenden ab dem 19.11. in der Oper Köln.
  • Der Zirkus verwandelt die Welt

    By Peter Horn on 31. Oktober 2022
    In sieben deutschen Städten – darunter in NRW auch Bochum, Herne, Marl und Köln – läutet das Festival „Zeit für Zirkus“ vom 7. bis zum 13. November die Renaissance der Zirkuswelt ein.
  • Bessere Konditionen

    By Peter Horn on 31. Oktober 2022
    Freiberuflich arbeitende Opernsänger:innen oder Schauspieler:innen, aber auch Regieteams dürfen sich ab sofort gewerkschaftlich zusammenschließen, um bessere Konditionen auszuhandeln.
  • „Es geht um eine intergenerationelle Amnesie“

    By Peter Horn on 28. Oktober 2022
    Der Regisseur spricht über das Stück seiner niederländischen Theatergruppe De Warme Winkelbei bei den Bochumer Kammerspielen, das am 5. November Premiere feiert.
  • Unstillbare Faszination

    By Peter Horn on 28. Oktober 2022
    Das Kino als Ort der unerfüllten Lebensträume – geprägt von Illusion und Vision zugleich – wird das Setting von Visily Barkhatovs neuer Inszenierung an der Deutschen Oper am Rhein.
  • Delegierter Kampf

    By Peter Horn on 28. Oktober 2022
    Das Stück, das am 31.10. und 8.11. gezeigt wird, widmet sich dem folgenreichen Protest der Band Pussy Riot, der sich in Russland gegen die Unterdrückung von Frauen und der queeren Community richtete.
  • Abwasch im Kopf des Tyrannen

    By Peter Horn on 11. Oktober 2022
    Regisseur Marcus Lobbes inszeniert Shakespeare mitten in Macbeths Schädel als schnellen, grellbunten Comic in einer schlichten Einraumwohnung.
  • Überwältigender Raumklang

    By Peter Horn on 11. Oktober 2022
    Ab dem 22. Oktober inszeniert Dietrich Hilsdorf Luigi Nanos Oper mit ihrer hochaktuellen Geschichte und musikalischen Wucht.
  • Liebe unter Engeln

    By Peter Horn on 3. Oktober 2022
    Das seit 1945 nicht mehr aufgeführte Werk des jüdischen Komponisten Alberto Franchetti wird ab dem 16. Oktober wieder in die Gegenwart geholt.