Auf geht‘s Feminismus

„(save me) not“ mit Elisabeth Hoppe, Foto: Isabel Machado Rios

Auf geht‘s Feminismus

Feministisches Mini-Festival im Theater Oberhausen

Dr. Bitch Ray, mit bürgerlichem Namen Reyhan Şahin, ist eine bemerkenswerte Person: Mit ihrer Mischung aus Rapperin, Feministin, Proletin, Autorin, Modedesignerin, alevitischer Muslimin und promovierter Linguistin ist sie feministisches Role Model und autarkes One-Woman-Empowerment-Modul. Aber so wie der 8. März nicht der einzige Tag sein darf, an dem Frauenrechte Aufmerksamkeit erhalten, ist auch Dr. Bitch Ray nicht die einzig spannende Frau beim 3. Feministischen Mini-Festival am Theater Oberhausen.

Außer Dr. Bitch Ray, die im Anschluss an die Lesung aus ihrem aktuellen Buch „Yalla, Feminismus!“ über Sexualität, Islam, Popkultur und Antirassismus diskutieren wird, ist die Autorin und Journalistin Mithu Sanyal zu Gast. Sie spricht mit der Leiterin des Frauenhauses Oberhausen über sexualisierte Gewalt. Das Stück „(save me) not“, aus dem aktuellen Spielplan des Theaters, ist ebenfalls Teil des Festivalprogramms. Wider dem Stereotyp der „damsel in distress“ – der Jungfrau in Nöten, die von einem männlichen Helden errettet werden muss – basiert es auf Interviews mit (Kampf-)Sportlerinnen, Sozialarbeiterinnen und anderen starken Frauen. Abgerundet wird das Festival durch Performances, Konzert, Streikcafé und eine fette Party am 7. März unter dem Motto „Reclaim the Night!“.

Meine erste Erinnerung an Dr. Bitch Ray ist übrigens die an ihren Auftritt in der Schmidt&Pocher-Show 2008. Dort überreichte sie dem sprachlosen Pocher eine Dose mit ihrem „Fotzensekret“. Der gab die Dose später in der Sendung einer ahnungslosen, norwegischen Sängerin weiter. In der Abmoderation kommentierte Harald Schmidt, der große Zyniker deutscher Late-Night-Comedy, Pochers Aktion wie folgt: „Kleine, miese Type, die, wenn sie ein Fotzensekret überreicht kriegt, so klein ist mit Hut und es dann einem ausländischen Gast so reinsemmelt, der kein Deutsch versteht. Uncool.“ Damals eine Sternstunde des linearen TVs. Aber wir sprechen schon wieder über Männer. Schmidt ist in Rente und wer war nochmal Oliver Pocher? Dr. Bitch Ray ist glücklicherweise noch da, so wie viele andere FeministInnen.

3. Feministisches Mini-Festival | Sa 7.3. & So 8.3. | Theater Oberhausen | 0208 857 80

Autorin

MAXI BRAUN

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/buehne

0