Posts tagged with ‘Textwelten’

  • Die Stadt hat Zukunft

    By Peter Horn on 29. November 2018
    Der Soziologe hat ein Buch über den anhaltenden Wandel der Städte und ihre Zukunftsperspektiven als unbedingt gestaltbare Orte des Zusammenlebens vorgelegt.
  • Eine begnadete Unverschämtheit

    By Peter Horn on 26. Oktober 2018
    Georges Simenons Bücher waren mal wieder vergriffen, die Preise am klettern. Jetzt dürfen sich die Fans auf eine imponierende Neuausgabe von 117 Romanen freuen.
  • Mit Fotografie die Stadt verändern

    By Peter Horn on 28. September 2018
    Eine Ausstellung mit Chargesheimers Bildern, Projektskizzen und Modellen im Rahmen der Internationalen Photoszene Köln im Bunker k101 wirft die Frage nach der Lebensqualität in einer Stadt auf.
  • Erinnerung ohne Schmerz

    By Peter Horn on 31. August 2018
    In „Kudos“ erzählt Rachel Cusk aus dem Leben unterschiedlicher Menschen, indem sie die Protagonistin in ihren Begegnungen subjektiven Selbstdarstellungen lauschen lässt.
  • Die dunkle Farbe der Emotion

    By Peter Horn on 27. Juli 2018
    David Lynch und Kristine McKenna nähern sich zusammen den „Traumwelten“: Lynchs Filmen und dem Kino, wie es einmal war.
  • Das Verschwinden der Leser

    By Peter Horn on 28. Juni 2018
    Der Einfluss der digitalen Medien wird spürbar, auch wenn er sich nicht alleine in offensichtlichen Bereichen abspielt.
  • Schatz gefunden

    By Peter Horn on 25. Januar 2018
    „Ein Traum von Paris“, begleitet von einer Ausstellung in Köln, zeigt erstmals Trollers Fotografien aus dem Paris der 50er Jahre, Seite an Seite mit frühen Texten.
  • Her mit der dritten Toilettentüre

    By Peter Horn on 22. Dezember 2017
    Robert Pfaller mahnt das Verschwinden einer „Erwachsenensprache“ an, so der Titel seines aktuellen Essays, er unter anderem mit der Gendersprache abrechnet.
  • Genies statt Automaten

    By Peter Horn on 30. November 2017
    Nach dem Bienensterben hat nun das Vogelsterben eingesetzt. Dass Vögel aber weitaus intelligenter und wichtiger sind, als wir denken, zeigen Evolutionsbiologe Josef H. Reichholf in „Rabenschwarze Intelligenz“ und Jennifer Ackerman mit „Genies der Lüfte“.
  • Demütigung

    By Peter Horn on 26. Oktober 2017
    In „Die Politik der Demütigung – Schauplätze von Macht und Ohnmacht“ geht die Historikern Ute Frevert öffentlichen Beschämungen in den letzten Jahrhunderten nach, bis heute, wo das Internet als der neue Pranger fungiert.