Komödiantische Sonderklasse

Sie lädt mal wieder ein – diesmal in den Tanzbrunnen: Gerburg Jahnke, Foto. Pantheon

Komödiantische Sonderklasse

Gerburg Jahnke lädt Gästinnen in den Tanzbrunnen ein

Es ist ein bisschen wie in Gerburg Jahnkes Sendung  „Ladies Night“, die der WDR – inzwischen in der ARD  – ausstrahlt: Die Ex-Missfits-Akteurin lädt sich Gäste ein, die zum Besten gehören, was die weiblichen Humorarbeiter hierzulande zu bieten haben. Am 30. August geht es statt ins schnuckelige Gloria in die Open-Air-Spielstätte in den architektonisch gelungenen Tanzbrunnen am Rhein. Ein rundes komödiantisches Ereignis mit Tradition, das die 1955 in Oberhausen geborene Kabarettistin seit Jahren mit Verve und Witz zelebriert.

Ihre Kolleginnen schätzten es, auf einer richtigen Bühne zu stehen „und nicht in einer Deko-Hölle“, verriet sie seinerzeit. Genauer: 1913, als die „Nischen-Sendung“, wie eine WDR-Chefin sie titulierte, gerade mal fünf Jahre alt war. Damals beantwortete die Gastgeberin von Live-Shows wie „Damenbad“ oder „4 Frauen auf einen Streich“ auch noch die Frage, was männlichen von weiblichem Witz unterscheide. Und zwar klar und eindeutig:

„Ich sehe viel Gutes, aber auch Mittelmaß bei den Jungs. Dass alles seinen Platz findet, ist völlig in Ordnung. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Latte bei Frauen sehr hoch gehängt wird. Wenn es da auch nur eine Minute langweilig oder politisch nicht ganz korrekt ist, dann wird das sofort heftig kritisiert.“ Womit das viel diskutierte Problem um vorhandene weibliche „Witzischkeit“ ein für allemal aus der Welt war. Männern sieht man schlechte Gigs schneller nach als Frauen.

Hinzu kommt, dass sich Frau Jahnke seit eh und je um die Förderung des weiblichen Nachwuchses verdient gemacht hat. Nicht zuletzt für dieses Engagement hat sie vor nicht allzu langer Zeit den Ehrenpreis des Prix Pantheon erhalten. Wobei sie auch gestandene Talente unterstützt. Will heißen: Frauen, die man laut Heinz Erhardt „mit Fassung“ trägt. Oder anders gesagt: Es ist deren Gelassenheit, mit der sie ihre vielfältigen Anliegen verpacken.

Weil bei Redaktionsschluss noch nicht feststand, wen Frau Jahnke in diesem Jahr in den Tanzbrunnen einlädt, lassen sich in Bezug auf die einzelnen Gästinnen – so tituliert sie diese – noch keine Angaben machen. [Es sind Anny Hartmann, Liza Kos, Lisa Feller, Katie Freudenschuss, Nachtrag d. Red.] Fest steht lediglich, dass sie zu den besten und schlauesten ihres vielschichtigen Gewerbes gehören. Oder wie Frau J. Ihre Auswahl begründet: „Alle Guten – und davon gibt es eine Menge. Ich mag aber auch junge, noch nicht so bekannte Künstlerinnen, all jene, die noch auf die Weide müssen.“

Angesichts der offenen räumlichen Kapazität der Spielstätte gibt es, im Gegensatz zur TV-Aufzeichnung im Gloria, immer noch genügend Karten. „Man guckt auch gar nicht mehr so danach, wer gerade eingeladen ist, sondern nimmt den Abend als Ganzes, als eine Gesamtshow, so etwas wie Gruppen kuscheln. Das ist keine Mixed-Show, wo jeder sein eigenes Ding macht. Wenn am Schluss alle auf der Bühne stehen, wird jede Künstlerin gleichermaßen mit Applaus bedacht.“ Genau dieser Jahnke-O-Ton passt sowohl auf die Veranstaltung Ende August im Tanzbrunnen als auch ihren Auftritt am 26.8. beim Zeltfestival Ruhr. Verspricht heute schon hoch und heilig ihre stets ergebene

Anne Nüme

Frau Jahnke hat eingeladen | Do 30.8. 19.30 Uhr | Tanzbrunnen | Karten im Café des Gloria oder 0221 28 01

Dieser Artikel erschien auf www.choices.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.choices.de/komikzentrum

0