Ein Stadtgarten voller Lüste

Pussy Riot, Foto: Denis Sinyakov

Ein Stadtgarten voller Lüste

Das Asphalt-Festival in Düsseldorf

Selten, sehr selten kulminiert ein politisches Statement im Umkreis von Kultur. Wenn es das auch noch in unmittelbarer Nähe zu einem selbst erklärten Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens schafft, dann gibt es fast einen Zwang zur Teilhabe. Man hätte das auch einfach sagen können: Pussy Riot (14.7., 21 Uhr) performen einen Tag vor dem WM-Endspiel beim Asphalt-Festival in Düsseldorf. Damit ist auch klar, welche Statements 2018 diesen Elf-Tage-und-Nächte-Event überschriften. Nächster Abend nächster Schnittpunkt. Die menschliche Gegenwelt in Syrien. Längst haben sich Wahrheit und Fiktion verwoben, insofern spiegelt sich so auch die multimediale Inszenierung While I was waiting“ (13.7., 19 Uhr) der syrischen Theaterschaffenden Mohammad Al Attar (Text) und Omar Abusaada (Regie). Auch sie bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Fiktion und Dokumentation und übt scharfe Kritik am Assad-Regime. Es geht um Taim, der unter mysteriösen Umständen in Damaskus brutal ins Koma geprügelt wird. Das bringt Familie und Freunde am Krankenbett zusammen und Taim beobachtet nun ein Jahr lang die Veränderungen in seinem Umfeld. Seine Geschichte aus inszenierten Diashows und realen Handyvideos aus der Zeit des Arabischen Frühlings ist auch eine Hommage an das versehrte Damaskus.

Unglaubliches tut sich auch auf der Terrasse des Hyatt Regency Hotels im Medienhafen. Als unerklärliches Phänomen transformiert sich das Publikum dort in Bewohner des Planeten der Affen und strömt in die Urbane Welt der Jetztzeit. Über Kopfhörer verbunden erzeugt ein Funksystem  ein Hörspiel. Plötzlich ist den zivilisierten Affen in dieser primitiven Welt alles schmerzlich fremd. In Zeiten, in denen die Neue Rechte die Angst vor dem „Anderen“ schürt, wirbelt „Stadt der Affen“ (20.7. 18 Uhr) vomHamburger Künstlerkollektiv Ligna alle Bezugspunkte durcheinander, auch die persönlichen. Die Affen entern den Düsseldorfer Medienhafen und fragen, welche sinnlosen Inszenierungen wohl hier stattfinden und was für Menschen das hervorbringt. Siehe Pussy Riot: Widerstand ist nie zwecklos.

Asphalt Sommerfestival der Künste | 12. – 22.7. | Düsseldorf | www.asphalt-festival.de

Autor

PETER ORTMANN

Dieser Artikel erschien auf www.trailer-ruhr.de, lesen Sie weitere Artikel auf www.trailer-ruhr.de/buehne

0