Kunstwandel

  • Archäologie zum reinen Verweilen

    By Peter Horn on 26. Mai 2017
    Wo das kühle Wasser zwischen Blumen plätschert: „Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste“ geht viele Jahrtausende zurück und zeigt Grabschätze und sonstige spektakuläre Funde.
  • Schnöde Keramik auf Droge

    By Peter Horn on 31. März 2017
    11.000 Stücke zählt die Sammlung und Datenbank bizarrer, missglückter, komischer Bilder und Objekte der Alltagskultur, die der Künstler Thomas Mailaender im Netz und auf Flohmärkten findet, bearbeitet und in die Hochkultur einschleust. Neben einer Retrospektive wird nun im NRW-Forum Düsseldorf auch die Wirkung seiner Kunst auf Fische getestet. Ganz im Ernst.
  • Kunstwerke mit Zeitfaktor

    By Peter Horn on 23. Februar 2017
    Die Evolution geht weiter. Das 16. Videonale ̶Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen zeigt aktuelle internationale Arbeiten zum Thema Performance.
  • Die Sucht nach dem Gegenstand

    By Peter Horn on 23. Februar 2017
    Das sie selbst betreffende Thema „Einkauf“ findet in der Kunst von Albrecht Dürer über Andy Warhol bis Gerhard Richter, vom Kupferstich bis zur Videoinstallation.
  • Kein letzter Schuss aufs Kunstwerk

    By Peter Horn on 26. Januar 2017
    Hinter den bunten Nanas steckt immer auch bunte Magie. Die Kämpfe, die die franko-amerikanische Künstlerin führte, sind nicht vorbei. Die große Dortmunder Retropspektive fragt, was bleibt.
  • Die Welt wie sie ist

    By Peter Horn on 22. Dezember 2016
    Jung, rebellisch und gut: Das Folkwang-Museum lädt zu einer Neuentdeckung eines Kapitels deutscher Fotografie-Geschichte mit der einflussreichen Berliner „Werkstatt für Photographie“ und der jungen Essener Szene in den 70er und 80er Jahren.
  • Barrierefrei ist nur Weltraum

    By Peter Horn on 22. Dezember 2016
    Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom in der Bundeskunsthalle bietet grandios wunderliche Didaktik und ist für Schulen eigentlich eine Pflichtausstellung.
  • Von der Nacht über Deutschland

    By Peter Horn on 24. November 2016
    Eine aufklärende Ausstellung widmet sich Kunst und Politik im Nationalsozialismus, also auch ideologisch konformen Künstlern im Gegensatz zu „entarteten“.
  • Das harte Sein in der Bonbonwelt

    By Peter Horn on 24. November 2016
    Zuckersüße Fotos en masse. Viele Fotografen haben heute keine Angst mehr vor Künstlichkeit und Kitsch.
  • Ein Querschnitt durch den Künstler

    By Peter Horn on 27. Oktober 2016
    Der Macher, die Kunst und die eigene Person.Die große Ausstellungshalle steht vom ganz im Zeichen der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Selbst seit Mitte der 60er Jahre.