Premiere

  • „Wir fahren schnell, aber nicht zu schnell“

    By Peter Horn on 28. September 2017
    Es ist keine leichte Aufgabe, aber sie besitzt auch ungeheures Potential. Der neue Bochumer Intendant Olaf Kröck hat eine Spielzeit, um dem Haus die Kunst zu erhalten.
  • „Hommage an die Stärke des Menschen“

    By Peter Horn on 28. September 2017
    Stefano Massinis „Occidental Express“ beschreibt das die Flucht der 60-jährigen Haifa aus Syrien. Moritz Sostemann inszeniert mit Hilfe von Puppen die deutsche Erstaufführung.
  • „Reaktionen sind das, wonach wir gieren“

    By Peter Horn on 31. August 2017
    Der Theatermacher möchte in den kommenden Jahren herausfinden, wofür die Stadt brennt, feiert mit seiner ersten Premiere „Schimmelmanns“ Uraufführung.
  • „Die Utopie in kleinen Schritten“

    By Peter Horn on 31. August 2017
    Schön ist es in Finnland. Und vor allem schön weit weg. Kann man nicht mehr hin, bleibt nur noch der Traum. „Nur Utopien sind noch realistisch“ heißt das Stück, das der Analogtheater-Chef vom 6. bis 10. September präsentiert.
  • „Wir haben die Spielplan-Hoheit“

    By Peter Horn on 27. Juli 2017
    Andere machen Urlaub, das Rottstr 5 Theater in Bochum spielt weiter und plant sogar eine Premiere. Wir sprachen mit Hans Dreher vom Rottstr 5 Theater über den „Rotten Summer“.
  • „Fragen des Loslassens im Leben und im Tod“

    By Peter Horn on 29. Juni 2017
    Die englischsprachige Theatergruppe Port in Air, die Regisseur Richard Aczel an der Kölner Universität betreibt, zeigt im Juli mit der Eigenproduktion „Fish in Styx“ die Geschichte von Orpheus und Eurydike in neuer Lesart.
  • „Das Gute nehmen, das Schlechte lassen“

    By Peter Horn on 26. Mai 2017
    Unter der künstlerischen Leitung von Gerhardt Haag bringt uns das africologneFestival der afrikanischen Künste ab dem 14. Juni das aktuelle afrikanische Kulturschaffen näher: über Schauspiel, Performance, Kunst, Diskussion, Film, Musik und Tanz.
  • „Ein Rechtsruck in der Gesellschaft“

    By Peter Horn on 27. April 2017
    Nach einem tödlichen Anschlag auf einen muslimischen Grünenpolitikergerät nebenAl-Qaida auch die intellektuelle Rechte in den Fokus der Ermittler. Wir sprechen mit Mirja Biel, die in Bonn Yassin MusharbashsPolitthriller„Radikal“ für die Bühne adaptiert.
  • „Völlig wahnsinnige Racheaktionen“

    By Peter Horn on 30. März 2017
    So viel Gewalt war nie: Tim Mrosek inszeniert an der Orangerie Shakespeares Rachedrama „Titus Andronicus“ und erklärt uns, warum es nicht nur eine Art Splattermovie ist.
  • „Irgendeine Ausrede finde ich immer“

    By Peter Horn on 30. März 2017
    In seinem Stück „Schlaraffenland“ befasst sich Philipp Löhle mit Konsum und Globalisierung. Seine Dekonstruktion der angeblichen Wohlstandsgesellschaft feiert am 7. Juni bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen in deutscher Erstaufführung Premiere.