Premiere

  • „Zwei Seelen in meiner Brust“

    By Peter Horn on 28. Juni 2018
    Olaf Kröck, der Intendant auf Zeit verlässt Bochum, aber nicht das Ruhrgebiet. Mit uns spricht er über die ersten Planungen für die Ruhrfestspiele 2019 in Recklinghausen.
  • „Industrieller Barock“

    By Peter Horn on 28. Juni 2018
    Die Schauspieler Tomasso Tessitori und Lara Pietjou arbeiten mit dem Bildenden Künstler Christian Keinstar zusammen, um den düsteren Text in der Orangerie auf die Bühne bringen.
  • „Ich inszeniere als Komponist“

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Der Komponist und Regisseur Ari Benjamin Meyers entwickelt zum Intendanten-Wechsel im Bochumer Schauspielhaus „Changing of the Guard“, ein öffentliches Ritual, das sich mit dem Thema Arbeit auseinandersetzt.
  • „Die Virtualität ersetzt allmählich den realen Raum“

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    In der Zukunft haben die Maschinen das Sagen. In der Wellness-Anlage „Wonderland Avenue“ – so auch der Titel von Sibylle Bergs Stück – führen sie das ausgesonderte „Humankapital“ sanft an sein nahes Ende heran. Ersan Mondtag inszeniert die Uraufführung.
  • „Im Hier und Jetzt“

    By Peter Horn on 26. April 2018
    Im Juni werden wieder Produktionen Freier Theater aus dem deutschsprachigen Raum im Ringlokschuppen Ruhr, im FFT Düsseldorf und in der Kölner Studiobühne aufgeführt. Die Festivalleitung hat bis 2020 Haiko Pfost übernommen.
  • „Wie tierisch sind wir?“

    By Peter Horn on 26. April 2018
    Hund wird Mensch: Michail Bulgakows Erzählung „Das hündische Herz“ wird von Kathrin Mayr auf die Bühne des Theaters im Bauturm übersetzt. Eine „ziemlich düstere Dystopie“ erwartet uns.
  • „Das Ruhrgebiet als Utopie denken“

    By Peter Horn on 29. März 2018
    Am 1. Mai beginnen die Ruhrfestspiele Recklinghausen, das älteste Theaterfestivals Europas, zum letzten Mal unter der Intendanz von Frank Hoffman.
  • „Verkrachte Existenzen sind mir sympathisch“

    By Peter Horn on 29. März 2018
    Mit Ödön von Horváths Hochstaplerkomödie „Zur schönen Aussicht“ wird es am Theater Bonn boulevadesk und „sehr böse“ – unser Gespräch mit Regisseur Sebastian Kreyer.
  • „Wir wollen andere Wege auf der Bühne gehen“

    By Peter Horn on 22. Februar 2018
    Wie wollen wir leben? Linus Ebner und Martin Widyanata arbeiten an einer Performance zum Sisyphos-Mythos im Lichte von Albert Camus‘ existentialistischer Neuinterpretation. Zu sehen am 17. und 18. März im Bochumer Prinzregenttheater.
  • „Abhören verändert die Vergangenheit“

    By Peter Horn on 22. Februar 2018
    Wenn wir abgehört werden, was macht das mit uns? Philine Velhagen von Drama Köln hat sich selbst für eine Woche abgehört und macht das Publikum am Freien Werkstatt Theater zu indiskreten Lauschern.