• Der Prediger als Opferlamm

    By Peter Horn on 29. November 2018
    Zum 100. Geburtstag von Bernstein inszeniert Richard Siegal am Musiktheater im Revier „Mass“: ein wenig Oratorium, ein wenig Musical, ein wenig Oper und jede Menge Tanzeinlagen.
  • Szenenapplaus für die Kulisse

    By Peter Horn on 25. Oktober 2018
    Spektakuläre Kulissen und Kostüme prägen die deutsch-chinesische Koproduktion des Erfurter Intendanten Guy Montavon.
  • Im Schatten der Ozeanriesen

    By Peter Horn on 27. September 2018
    Viele Pointen verpuffen in dieser Produktion sang und klanglos, Ausstattung und musikalisches Niveau sind jedoch erfreulich.
  • Ein König von Sinnen

    By Peter Horn on 30. August 2018
    Sonja Trebes inszeniert Giuseppe Verdis 1842 uraufgeführte Oper um den Babylonier-König Nebukadnezar II. am Musiktheater im Revier.
  • Das unvollendete Universum

    By Peter Horn on 26. Juli 2018
    Ein utopischer Anspruch steht hinter Ives‘ „Universe Symphony“: der gigantische Versuch, die Entstehung unseres Planeten, die Entwicklung allen Lebens hin zur Transzendenz in Musik zu fassen. Im August bei der Ruhrtriennale.
  • Tödliches Theater auf dem Theater

    By Peter Horn on 26. Juli 2018
    Hovenbitzers Regie und geht Hand in Hand mit dem wirkungsvollen, sich zunehmend klaustrophobisch zuspitzenden Bühnenbild Hermann Feuchters.
  • Der Außenseiter und das Meer

    By Peter Horn on 28. Juni 2018
    Ein Mann sucht das Glück und scheitert im Kampf gegen sich selbst und seine Mitmenschen: Am Ende hat er den Tod von drei Kindern zu verantworten.
  • Der Trottel und der hübsche Nerd

    By Peter Horn on 28. Juni 2018
    Nemorinos Chancen stehen mehr als schlecht. Da kann nur noch eines helfen: ein Liebestrank. Michael Schulz inszeniert.
  • Der Fanatiker sitzt im Keller ein

    By Peter Horn on 30. Mai 2018
    Die Inszenierung am Aalto-Theater zeichnet Salome als Opfer sexuellen Missbrauchs und ist einer feministischen Perspektive verpflichtet.
  • Auf Droge in die Fabrik

    By Peter Horn on 26. April 2018
    Dominique Horwitz vermischt die Schostakowitsch-Operette von 1959 mit Elementen aus Huxleys „Brave New World“.